Der 5-Minuten-Podcast: Mein Pferd geht nicht vorwärts!

Gestern erreichte mich eine Frage zum Gebrauch von Gerte und treibenden Hilfe:

Das Therapiepferd hasst den Delfin* als Führposition. Sie lässt sich auch überhaupt nicht gerne longieren, sowohl bei Delfin als auch bei Longierversuchen kommt sie immer sehr nach innen, Ohren angelegt, Zähne zusammen gebissen, Gesicht ganz fest und verspannt, etc.. Auch beim Führen fällt es ihr schwer Abstand zu halten, wobei ich bei der Führposition Delfin eher den Eindruck habe, dass es an der springenden Gerte liegt. Sie hasst vorwärtstreibende Hilfen. Vor meiner Zeit hat man mir gesagt, dass sie auf Schenkeldruck beim Reiten, Gerten-Einsatz oder Longierpeitsche mit buckeln und danach schlagen reagiert hat.

Ich denke eigentlich, dass sie im Delfin viel lernen kann, Zum Beispiel Abstand halten und gleichmäßig vorwärtsgehen. Allerdings findet sie es gerade so daneben, dass sie dabei nicht viel lernt.

Wir haben sie heute in der Brieftaube geführt, solange Beide vorne bleiben geht es, Dingo zum anführen und Abstreichen mit der Gerte ist kein Problem.

Hast du Ideen, wie ich ihr den Delfin beibringen könnte?

Die Führposition „Delfin“ in der Tellington-Arbeit kann man vergleichen mit einem Longieren an einer etwa 2m kurzen Leine.

Ähnliche Beiträge

Rückmeldungen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.